10
Nov '21
Pressemitteilung

Moxy by Marriott, Lille

Off Market Investition im Zentrum von Lille

Das auf gemeinsame Immobilieninvestments mit privaten und institutionellen Investoren spezialisierte Münchner Family Office AM alpha hat den Ankauf des, kürzlich im Zentrum von Lille eröffneten, Hotels „Moxy by Marriott“ abgeschlossen. 


Mitten im eindrucksvollen Bezirk „Cosmopole“, bekannt für seine herausragende historische Architektur, liegt das renommierte Hotel „Moxy by Marriott“ an der Rue Jean Bart. Das 3*-Hotel wurde von einem der renommierten Pariser Design-Büros der Marriott Gruppe entworfen, mit dem Ziel in diesem charaktervollen Gebäude wertvolle historische Substanz mit modernstem Ambiente eindrucksvoll zu verbinden. Das Hotel ist vollständig an WALK HOSPITALITY, einem Franchisenehmer der Marriott Gruppe, vermietet und bietet auf 5.200 m² insgesamt 127 großzügige Zimmer und Suiten.


Das Hotel profitiert von der optimalen Lage Lilles und der schnellen Erreichbarkeit (Anreise in weniger als 80 Minuten) von Paris, Brüssel und London, sowie der Nähe zu internationalen Flughäfen wie Paris-Charles de Gaulle, London-Heathrow und Amsterdam-Schiphol. Im Herzen des Saint-Michel Bezirks gelegen, befinden sich zahlreiche der bekanntesten historischen und kulturellen Denkmäler Lilles in unmittelbarer Nähe: der Palais des Beaux-Arts (300 Meter), das Natural History Museum (280 Meter), sowie das Rathaus (400 Meter) sind in weniger als 10 Minuten zu Fuß zu erreichen. Der Bahnhof Saint-Sauveur liegt nur 450 Meter entfernt.


Für AM alpha war die Transaktion inmitten einer Marktphase, die von Auswirkungen der Corona Pandemie und folglich von Zurückhaltung zahlreicher Marktteilnehmer gegenüber Hotelinvestitionen geprägt war, eine perfekte Gelegenheit, ihren anti-zyklischen Investitionsansatz umzusetzen.


Martin Lemke, Managing Director bei AM alpha: „Der Abschluss unseres zweiten Investments innerhalb eines Monats in Frankreich lässt erkennen, dass unsere Stärke nicht nur darin liegt, interessante Opportunitäten in Top-Metropolen, sondern auch in dominanten regionalen Märkten zu identifizieren. Wir sind davon überzeugt, dass das erstklassige Zusammenspiel aus dem Standort, der weltbekannten Marke und dem historischen Gebäude, nachhaltige Werte für unsere langfristig orientierten Investoren mit sich bringen werden. Auf dem französischen Immobilienmarkt werden wir auch weiterhin einen Schwerpunkt legen, indem wir aktiv nach Core- und Value add Investitionen in allen Sektoren Ausschau halten.“


AM alpha wurde beim Kauf unterstützt durch die Kanzleien LNQV und Mayer Brown, den technischen Berater Savills, die Makler von Alex Bolton und die Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungs-gesellschaft EY.

 

AM alpha ist ein in München ansässiges privates Immobilien-Family Office, das sich auf globale Investitionen in erstklassige Immobilien im eigenen Namen und in Zusammenarbeit mit Family Offices, Privatkunden und Stiftungen in Europa und Asien konzentriert. Die asiatischen Aktivitäten haben ihren Hauptsitz in Singapur, mit Niederlassungen in den Gateway-Städten im asiatisch-pazifischen Raum. Darüber hinaus hat AM alpha alle notwendigen Lizenzen von der deutschen Regulierungsbehörde BaFin als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) und Alternative Investment Fund Manager (AIFM) erhalten. Das Immobilienunternehmen verwaltet derzeit ein umfangreiches Portfolio im asiatischpazifischen Raum und in Europa.
 

Presse-Kontakt

Andreas Menke
Telefon: +49 89 550 6989 - 00
E-Mail: press@am-alpha.com